Was wir machen

Bei ZETA Movement geht es vor allem darum, das Gespräch zu beginnen. Wir sind davon überzeugt, dass das Reden über psychische Gesundheit der erste wichtige Schritt ist, um eine offenere, tolerantere und verständnisvollere Gesellschaft zu bilden für Krankheiten und Nöte, welche für die Augen oft unsichtbar sind. Wir arbeiten für diese zukünftige Gesellschaft und wir starten mit den Gesprächen in der ganzen Schweiz, indem wir einen «sicheren Ort» erschaffen: Einen Ort um Geschichten zu teilen aber auch um Fragen stellen zu können, Informationen zu erhalten oder einfach um zuzuhören und reflektieren zu können.

Über die Jahre haben wir unsere Arbeit in drei Hauptsäulen strukturiert:

Ambassadors von ZETA Movement für ein Bewusstsein zu psychischer Gesundheit:

Storytelling

Junge Menschen, welche in ihrem Leben selbst mit psychischen Problemen zu kämpfen hatten und auf dem Weg der Genesung sind, teilen ihre Erfahrungen in einem Storytelling mit der jüngeren Generation in Schulen, Pfadfindergruppen, Jugendgruppen, Sportvereinen und in jeder anderen jugendlichen Umgebung. Unser Botschafter-Programm ist inspiriert worden von der dänischen Kampagne für psychische Gesundheit «One of us» und ist auch ein Mittel zur Stärkung junger Menschen, die an psyischen Problemen leiden und persönlich zu einer Stigma-Freien Gesellschaft beitragen können.

Zusammen sind wir stärker:

Entwicklung einer Gemeinschaft

Wir möchten, dass diejenigen, welche seit Anfang bei ZETA mit dabei sind und andere, welche sich uns, vielleicht nur aus Neugier, anschliessen, Teil einer Gemeinschaft sind, die eine Miniaturausgabe der Gesellschaft ist, die wir uns für die Zukunft erhoffen. Eine Gemeinschaft, wo wir über alles reden können, inklusive der psychischen Gesundheit, wo wir viele Fragen stellen und uns austoben können, aber auch wo wir einfach Spass haben zusammen und die Geschichte und Erfahrungen der anderen um uns, schätzen können. Die ZETA Gemeinschaft ist nicht eine Gemeinschaft aus Menschen, welche einmal psychische Probleme hatten. Es ist eine Gemeinschaft aus Menschen, welche erkannt haben, dass die psychische Gesundheit ein wichtiger Teil unseres individuellen und kollektiven Wohlbefindens ist und wie bei jedem Aspekt des gesellschaftlichen Lebens gibt es Menschen, die aus erster Hand betroffen sind, Menschen, die nur davon gehört haben, Menschen, die einfach neugierig sind und Menschen, die einem Betroffenen nahe stehen. Für unsere Gemeinschaft organisieren wir verschiedene Events: sharing & caring – Abende, Austauschplattformen, Spielnächte, Informationstreffen… Du entscheidest!

Wissen über psychische Gesundheit fördern:

Informationen verbreiten

Experten in Themen der psychischen Gesundheit unterstützen uns dabei, Informationen zu diesem Thema der Öffentlichkeit leichter zugänglich zu machen und Wissen zu verbreiten. Wir organisieren öffentliche Konferenzen und Podiumsdiskussionen mit einem breiten Spektrum an Themen und empfangen Experten aus allen Regionen der Schweiz. Wir sind aktiv in den sozialen Medien und erstellen Kampagnen zur Sensibilisierung für psychische Gesundheit.